Nordkapp_Lofoten – Bonusmaterial

Hier noch einmal die gesamte Strecke im Überblick:

Zu den km der Hin- und Rückfahrt kommen noch die 597 km von Kiel nach Hause dazu + 274 Seemeilen = 507 km + Stadtrundfahrten in Stockholm und Oslo.
Der Busfahrer sagte uns, dass er am Ende 6500 km auf dem Tacho hatte. Und dabei war er immer freundlich und relaxt und hatte einen herrlichen Dräsdner Humor 😀

Hier noch 2 Hördateien (aufs Bild klicken)

das Glockengeläut des Nidarosdoms in Trondheim:

Musik, die der Busfahrer hört, wenn er für das letzte Stück noch mal neuen Schwung braucht:

Ich hatte die Audios selber aufgenommen, aber die Qualität war nicht so berauschend und außerdem habe ich ja nicht die Rechte dazu. Deswegen habe ich auf YouTube verlinkt.

Vielen Dank, dass ihr bis hierher meinem Reisebericht verfolgt habt. Vielleicht hat ja der eine oder die andere Lust bekommen auf einen Skandinavien-Trip.

Merken

Merken

Advertisements

Nordkapp_Lofoten – 11. Tag

Der vorletzte Tag. Am Vormittag stand eine Stadtführung durch Oslo auf dem Programm, wo uns wieder eine einheimische Reiseführerin begleitete. Wir besuchten den Vigeland-Skulpturenpark und hatten Zeit, die einzelnen Figuren zu betrachten.
Dann fuhren wir zum Hollmenkollen, wo die berühmte Skischanze steht. Leider hat es auch an diesem Tag geregnet, so dass von der tollen Aussicht nicht viel zu sehen war.
Wir konnten auch das Rathaus von außen und innen anschauen und hatten noch etwas Freizeit, die ich zum Bummeln im Hafen nutzte.
Dann fuhren wir weiter Richtung Süden, überquerten die Grenze zu Schweden und kamen am Spätnachmittag in Gøteborg an. Dort gingen wir an Bord der Stena Line und übernachteten auf der Fähre.

LP

 

Nordkapp_Lofoten – 8. Tag

Ziel der heutigen Etappe war Fauske, eine Stadt am Stjerstadfjorden gelegen. Wir fuhren durch die anderen 3 Lofoteninseln bis zum südlichsten Zipfel zu einer Stadt mit nur einem Buchstaben: Å und dann nach Moskenes. Hier fuhr die Fähre nach Bodø (gesprochen Bodö) ab. Wir ließen uns den Wind um die Nase blasen und erreichten nach 3 1/4 h das Festland.

Nordkapp_Lofoten – 7. Tag

Heute ging’s nach Svolvær, dem Hauptort der Lofoten. Wir fuhren los bei Sonnenschein und erfreuten uns wieder an der tollen Landschaft. Doch als wir die Tjellsundbrücke überquerten, die die Lofoten mit dem Festland verbindet, erwies sich das als Fahrt in den Nebel. Das blieb dann auch so, bis wir in Svolvær ankamen, wo sich am Abend doch die Sonne wieder blicken ließ und der Hafen zu einem Bummel einlud.